Birken im Jura

Für mich ist die Birke einer der schönsten Bäume der Schweiz. Aufgrund ihrer weisse Rinde als Kenn-Merkmal sind sie gut zu sehen und leuchten deutlich aus ihrer Umgebung hervor. Birken sind in der Schweiz eher selten anzutreffen. In weiten Teilen des Landes dominieren die klassischen Nutzwälder mit Fichten, Buchen, Eichen, Kiefern (Föhren) und Tannen und in den Bergen auch Lärchen. Man findet Birken aber recht häufig im Jura. Da sie viel Licht benötigen, stehen sie in der Regel an Rändern von Mischwäldern.

Birken wachsen gerne im Moor, lieben also durchnässte, saure Böden. Sie ertragen aber auch problemlos grosse Kälte im Winter. Sie wachsen rasch auch unter widrigsten Bedingungen und eignen sich deshalb sehr gut als Pioniergewächs für Aufforstungen. Das kann man gut bei den Renaturierungen der Hochmoore im Jura beobachten: In den Hochmooren wurde lange Zeit Torf abgebaut und die Moore dadurch zu einem grossen Teil zerstört. Heute stehen die verbliebenen Gebiete unter Naturschutz und man versucht, diese Hochmoore wieder zu regenerieren. Als idealer Baum zum Aufforsten bietet sich da die Birke an. Beim Wandern und Fotografieren in den Hochmooren gibt es schon einmal nasse Füsse, der Boden ist weich und man sinkt rasch bis auf das darunter liegende Wasser ein. Man sollte deshalb mit Vorteil auf den vorhandenen Pfaden bleiben. In den Mooren wachsen auch Moosbeeren, eine Art Heidelbeere sowie das schöne Wollgras. Nicht zu unterschätzen sind die vielen Mücken und Zecken, die diese Umgebung offenbar lieben.

Birkenwald
Birkenwald im Hochmoor
abgestorbene Birken
abgestorbene Birken
Birkenwald
Birkenwald
Birken
Birken im Winter
Birkenwald im Nebel
Birkenwald im Nebel

Neben medizinischer Verwendung (gewisse Inhaltsstoffe sind entzündungshemmend und harntreibend, ausserdem sind auch Vitamin C, ätherische Öle und Zucker enthalten) wurde in der Vergangenheit vor allem die Rinde der Birke verwendet. Birkenrinde oder „Birkenleder“ ist wasserundurchlässig, das wussten schon die Indianer Nordamerikas und bauten daraus Kanus und Unterkünfte. Es gibt übrigens heute noch Spezialisten, die wissen, wie man Birken-Kanus baut. Weiter werden auch in der Gegenwart noch Haushaltsdosen, Köcher, Griffe, Körbe und Schuhe daraus hergestellt oder als Schreibmaterial für künstlerische Zwecke anstelle Papier verwendet. Birkenholz ist ein beliebtes Brennholz und wurde früher auch zur Herstellung von Pech verwendet. Zudem wurde Saft gewonnen und zu Birkenwein vergoren. Das heisst, die Birke ist ein sehr nützlicher Baum, den wir entsprechend wertschätzen dürfen.

Birkenwald
Birkenwald
Birkenrinde
Birkenrinde
Birken
Birken im Gegenlicht
Birkenwald
Birkenwald im Spätherbst

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *